Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fotoworkshop Düsseldorf Medienhafen Teil 2

Im zweiten Teil zum Fotoworkshop Düsseldorf Medienhafen möchte ich allen weiteren Teilnehmern, die ihre Fotos einreichten die Chance auf die Bildbesprechung geben. Bitte seien Sie so nett, wieder in den Kommetarfeldern ihre konstruktive Kritik abzugeben. Vielen Dank.

Fotoexkursion Düsseldorf Medienhafen

Fotos Dirk Medienhafen Düsseldorf

Auch Dirk hat drei Fotos eingereicht, die wir uns nach dem Fotoworkshop genauer ansehen wollen. Ich möchte mit meiner Kritik vor allem die Motivation voran treiben, weiter Spaß an der Fotografie zu haben. Hier meine Bildbesprechung:

Christian fotografiert den Düsseldorfer Hafen

Ein Bild, welches dem „Hafen“ gerecht wird. Mit dem Vordergrund, der Mitte und dem Hintergrund bekommt das Bild eine große Tiefe. Schön die Gebäude im oberen Drittel. Man wird merklich in die Fotografie hinein gesogen. Das Foto wirkt sehr dreidimensional. Die Farben sind fantastisch.

Dirk Schiefer Turm von Düsseldorf

Das erste hochformatige Foto der Fotoexkursion zum Medienhafen Düsseldorf zeigt den Rheinturm total schief. Eine wunderschöne warme Belichtung mit Charme. Natürlich verwirrt uns als Betrachter der schiefe Turm von Düsseldorf. Aber genau das wolltest Du vermutlich.

Schade, dass der Rheinturm nicht genau unten rechts ende, da wo er besser untergebracht wäre. Das ließe sich aber mit einer Bildbearbeitung zum Beispiel in Affinity Photo oder Lightroom schnell ändern.

Auch hier gilt das Gleiche: Der Turm leitet uns leider rechts unten aus dem Foto heraus. Es wäre besser, er wäre unten links untergebracht, dann würde er uns dort hinein leiten. Fazit: Spiegeln und Beschneiden. In jedem Falle eine gute Aufnahme!

Dirk Statue im Hafen in Düsseldorf

Dieses Bild soll mal jemand anders besprechen. Ich vermute jemand kann dazu mehr sagen als ich.

Dirk: Eine tolle fotografische Leistung. Ich bin sehr angetan von Deinen Fotos. Mehr davon!

Fotos von Maurizio zur Fotoexkursion Düsseldorf

Maurizios Bild der Fotoexkursion Düsseldorfer Medienhafen

Maurizio: ich freue mich, dass Du dabei warst. Dein Lächeln in Sachen Fotografie und ind Sachen Leben bereichert nicht nur mich, sondern auch die Teilnehmer dieser Fotoexkursion. Mir gefällt bei diesem Bild sehr, dass der Rheinturm gerade steht und die Bäume sich in seine Richtung neigen. Die gekonnte Verbindung von Natur und Technik, Pflanzen und menschlicher Architektur kommt sehr gut zur Geltung. Auch die Größe des Rheinturms ist durch das Vordergrundmotiv besser ersichtlich.

Tolles Foto!

Maurizio fotogafiert den Hafen in Düsseldorf

Ein Foto der Teilnehmer der Fotoexkursion. Die Spiegelung in den Fenstern ist sehr gelungen, auch weil oben noch so viel Platz ist und man den Witz erst entdecken muss. Oben der Medienhafen. Toll!

Maurizio Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf P1150283

Ein sehr kreatives Foto mit Durchblick. Ich vermute, Du hast einen der Mülleimer genutzt, um diese Aufnahme zu machen? Die runde Rahmung steht in Kontrast zu dem vielen Geraden, die im Geländer und im Gebäude zu sehen sind. Besonders schön auch die Spiegelung links, welche einen ganz anderen Teil der Gebäude wiedergibt. Gelungen!

Kompliment Maurizio. Dafür, dass Du auch berufsbedingt wenig Zeit zum Fotografieren hast, sind das klasse Aufnahmen mit einer Kompaktkamera. Man sieht Deinen Humor in den Bildern. Besser geht es nicht!

Fotos Christian in Düsseldorf

Christian fotografiert auf der Fotoexkursion Düsseldorf Medienhafen

Ein schönes schwarzweiß Foto. Damit kriegen mich immer alle Teilnehmer. Ich bin ein absoluter Schwarzweiß Fan! Hier unterstützt die Farblosigkeit die Bildaussage die Formen. Schön, wie der Kran in den Himmel ragt.

Man muss zu Fotos wissen, dass das Auge, oder besser der Kopf, immer mindestens eine Gerade sucht. Das könnte hier die rechte Kante des Krans sein.

Christian fotografiert auf der Fotoexkursion Düsseldorf Medienhafen

Ein fabelhaftes Foto! Während uns alle Linien auf das Gebäude im Hintergrund führen, findet die Fortführung der benachbarten Gebäude in der Spiegelung links im Glas statt. Die Farblosigkeit konzentriert den Betrachter auf die Bildinhalte. Es ist korrekt, dieses Bild in schwarzweiß zu zeigen. Die Person im dritten Glas von links gibt uns einen guten Eindruck der Dimensionen. Oft ist es gut Menschen im Bild zu haben, um diese Größe zu zeigen. Die Froschperspektive ist die Idee! Tolle Fotografie!

Christian fotografiert auf der Fotoexkursion Düsseldorf Medienhafen

Eine wahnsinnige Perspektive dieses Gebäudes von unten nach oben. Die vielen stürzende Linien stören  gar nicht, sonder betonen die verblüffende Architektur. Das Gebäude reicht nach dem Himmel. Die Wolken machen den Abschluss nach oben. Dabei sind die Himmelsspiegelungen nur das I-Tüpfelchen. Ein tolles Foto, welches dem Design gerecht wird!

Christian: Weiter so. Großer Sport.

Reginas Fotos vom Medienhafen

Regina fotografiert im Medienhafen

Dein erstes Bild zeigt einen Wolkenkratzer, der tatsächlich einen Wolken kratzt. Unweigerlich stellt man sich die Frage, warum dieses Bild auf dem Kopf zu stehen scheint. Da man aber nach oben guckt für diese Überraschungseffekt eher zur Aufmerksamkeit auf das Motiv. Besonders gut gefallen mir die Spiegelungen im Glas, welche die schöne Wolkenstimmung und dem blauen Himmel wiedergeben. Ein hervorragendes Foto, welches noch gewinnen würde, wenn die Kante des Gebäudes oben links genau in der Ecke beginnen würde. Schön ist aber, dass diese Linie des Gebäudes uns nicht aus dem Bild heraus führt, sondern kurz vor der Ecke unten rechts schließt.

Regina fotografiert im Medienhafen

Ein schwieriges Foto. Man findet links im Bild nicht den Zugang. Interessanterweise guckt man also sofort rechts zur Sonne. Die wiederum führt uns nach links unten zur Bildmitte und dann hoch zum Funkturm. Im Grunde sind hier drei Elemente wesentlich: der Funkturm die Sonne und der Baum unten rechts. Hier wird unwillkürlich ein Dreieck oder Viereck gebildet. Auch deshalb wäre dieses Bild als quadratisches Bild vielleicht besser anzusehen. Die starke Unterbelichtung ist zwar einerseits sehr schön für die Betonung des Himmels, führt aber dazu, dass ich das Hauptmotiv kaum erkennen kann. Ich würde vermuten, dass das Bild gewinnt, wenn Du es quadratisch und heller bearbeitest.

Regina fotografiert im Medienhafen

Wir sehen Treppenstufen, die zum Himmel hinauf führen. Leider ist uns der Himmel durch das Gitter verschlossen. Diese Überraschung sorgt natürlich wiederum für Aufmerksamkeit des Betrachters. Warum darf ich nicht diese Treppenstufen hinauf laufen um dann oben auf der Platte anzukommen? Warum ist abgesperrt? Du hast das Motiv toll gesehen und eingefangen. Bei symmetrischen Objekten ist es allerdings sehr wichtig, dass unten die Stufen auch komplett symmetrisch sind. Das könntest Du mit der Bildbearbeitung leicht erreichen, indem Du links im Bild etwas wegnimmst. Eine tolle Aufnahme.

Teil 1 der Bildbesprechung >>

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fotoworkshop Düsseldorf Medienhafen Teil 2

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

1 Kommentar

  1. In diesem zweiten Beitrag des Ausflugs in den Medienhafen findet sich das für mich überraschendste Foto.
    Geschossen hat es Maurizio… Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes „für die Tonne“.
    Wie bitteschön kommt man auf die Idee ein Foto durch die Einwurföffnungen eines Mülleimers zu machen? Respekt Maurizio. Grandios.

    Gruß
    André

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.