Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

*fotowissen Wochen Überblick – 12.07.2020

Artikel ursprünglich verfasst am 12. Juli 2020

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Vorwort *fotowissen-Newsletter

Liebe Leserin, Lieber Leser,

so viele Neuigkeiten und Artikel in dieser Woche, haben mich in Atem gehalten. Ich gehe erst mal auf den großen Canon-Event ein und stelle Ihnen dann die anderen Artikel vor:

Canon reimagine

Canon EOS R5Vor etwa 3 Jahren habe ich mit Klaus eine Wette abgeschlossen, dass Canon es noch 5 Jahre macht. Den Euro Wetteinsatz habe ich offenbar verloren, denn Canon hat erneut Gas gegeben und die EOS R5 herausgebracht. Die Kamera bezeichnet das Unternehmen selbst als Game-Changer, zu deutsch als „Spielwandler“. Man kann es auch als etwas „Neues“ übersetzen. In der Tat sind einige Funktionen der EOS R5 bahnbrechend:

Da ist zum einen das 8K-Video was auch dem Fotografieren dienen soll. Wir Fotografen dürfen Video aufnehmen und aus dem Clip das schönste Foto wählen. Canon gewährt uns ungefähr 33 Megapixel aus dem Video zu extrahieren und als Bild zu nutzen. Blöd nur, dass sich keiner der Fotografen so richtig gut auskennt mit Codec H.265, 4.2.2 10bit, 29,97fps und all den Abkürzungen. Dazu werden Sie besser Filmemacher und kaufen sich einen 8K-Fernseher.

Canon geht davon aus, dass immer mehr Videos gedreht werden und wir Videographen keine zweite Kamera benötigen, sondern aus den 8K-Videos unsere Fotos entnehmen. Nein, mal im Ernst, die Idee ist ja gar nicht schlecht, aber wer braucht den Mist jetzt wirklich? Haben Sie mal in 4K Filme gedreht und ein Bild herausgeschnitten? Oder in 6K? Ich nicht, ich möchte fotografieren, nicht filmen. Wenn Sie *fotowissen verfolgen, wissen Sie, dass ich mich gerne auf das bewusste Fotografieren zurück besinne. Das ist für jeden anders, aber ich denke nur wenige werden 8K nutzen? Was meinen Sie?

Zum 8K-Filmen benötigen Sie auch mindestens eine CFexpress-Karte mit viel Speicher für € 500-600,-. Und Sie können vermutlich nach 3 Minuten und 2 Sekunden ein Spiegelei auf der Kamera braten. Oder ein Steak von dem Milliardär, der sein Geld mit ausgebeuteten Rumänen und der Missachtung von Tieren macht. Der Typ, der so gut mit unseren Politkern kann und von dem ich annehme, dass er seinen geschmierten Freunden schöne Schweizer Konten mit ein paar Milliönchen einrichtet. Politiker haben es heute auch nicht leicht.

Genial ist Canons Kombination von OIS und IBIS mit bis zu 8 EV längeren Belichtungszeiten. Das ist eine technische Meisterleistung, Hut ab! Bedeutet, Sie können mit manchen Objektiven bis zu 4 Sekunden aus der Hand fotografieren. Dabei wird die Erdrotation mit einberechnet (ohne Scherz! ). Und wenn Sie niesen müssen. Benötigen wir Fotografen in Zukunft noch Stative?

Da wären noch bis zu 12 Bilder pro Sekunde mit dem mechanischen Verschluss oder 20 Bilder pro Sekunde mit elektronischem Verschluss. Und 180 RAW Fotos in Folge, bis der Zwischenspeicher voll ist. Das sind die richtigen Ansätze für die Gegenwart und Zukunft. Ich frage mich seit einiger Zeit, warum Fujifilm 20 Bilder pro Sekunde kann und uns genau 2 Sekunden Puffer bietet.

Sie merken schon, es wird schneller, weiter höher. Und bitte denken Sie daran, sich einen Supercomputer mit einer Trilliarde Speicher zu kaufen. Und die schnellsten Software. Übrigens: Auf dem Supercomputer können Sie auch mal ein Ei braten, wenn der die 8K-Videos entschlüsselt und schneidet.

Der beste Ansatz von Canon ist die Verbindung mit der Adobe Cloud oder der Google Cloud. Endlich kommt ein Kamerahersteller darauf, den Smartphones den Schneid abzukaufen. Da kann mir 8K und 8 EV fast egal sein. Das ist wirklich reimagine! Ohne Neid, das hat Canon gut überlegt.

Bin ich jetzt neidisch auf eine Canon EOS R5, weil ich auf Fujifilm umgestellt habe? Lasse ich ein bisschen Kritik an einem Unternehmen aus, welches lange als Marktführer galt? Oder versuche ich mir meinen eigenen Wechsel zu Fujifilm schön zu reden? Das wäre einem Journalisten für Fotografie sicher ungebührlich. Im Gegenteil:

Ich gönne Canon das Revival (reimagine) von Herzen. Warum? Weil das Wettbewerb bringt und weder Fuji noch Sony die Preise ins Unendliche schrauben dürfen. Das macht Canon jetzt mit der EOS R5 selbst. Nehmen wir mal an, Sie sind Canon-Fan und möchten eine R5 mit drei Objektiven der L-Serie erwerben (etwas anderes sollten Sie vermutlich nicht an die R5 dran lassen). RF 15-35mm, RF 24-70mm und das RF 70-200mm. Bringen Sie besser einen Koffer voll Geld mit. Ca. € 12.000,-. Hört sich das nach Profi oder wohlhabendem Fotoamateur an?

Immerhin soll dann Ende August auch die EOS R6 für Hobbyfotografen kommen. Leider sind die Objektive immer noch so teuer. Aber im Ernst jetzt: Canon macht das gut. Die Ambassadeure (ausgesuchte Fotografen für den Kamerahersteller) sind begeistert. Und Canon auch. Und die Presse auch. Und jetzt darf endlich auch der Canon-Fan ins spiegellose Profilager mit zwei Speicherkarten wechseln. Ich möchte die Kamera gerne testen. Aber ob ich das mit meinen kritischen Worten noch darf? Ich bin gespannt. Canon ist wieder da, das ist eine sehr gute Nachricht!

Canon EOS R5 und EOS R6 >>

 

Canon imagePrograf Pro-300FineArt Drucker von Canon

Es gibt neben den Kameras und Objektiven einen neuen Tintenstrahler für A3+-Formate von Canon. Ich möchte Sie dazu motivieren, Ihre Fotos auch auszudrucken:

imagePrograf Pro-300 >>

 

Fujifilm X-T4 Autofokus-BereichsbegrenzungFujifilm AF-Begrenzung

Wissen Sie, warum bei der X-T4 und anderen neuen Fuji-Kameras eine Autofokus-Begrenzung hinzu gekommen ist? Ich habe das ausprobiert und als sehr nützlich empfunden. Beispiel Eichhörnchen:

Fuji AF-Begrenzung >>

 

Sportfotos MotocrossBildgestaltung und Bildbearbeitung

Warum das Wissen um Bildgestaltung und die Bildbearbeitung so nützlich für Ihre Fotografien ist. An einem Beispiel zeige ich, wie aus einem guten Bild ein noch besseres wird:

Bildgestaltung und Bildbearbeitung für Fotos >>

 

Capture One Pro 20 - Beste Software für die Bildbearbeitung mit ArbeitsablaufSoftware Bildbearbeitung

In einem aufwändigen Test vergleich ich Lightroom Classic, Capture One Pro, Luminar und ON1 Photo Raw. So bekommen Sie die Wahl der richtigen Bildbearbeitungssoftware:

Test Software Bildbearbeitung >>

 

Test Capture One versus Lightroom

Lightroom Classic versus Capture One

Dieser Beitrag zeigt die Unterschiede zwischen beiden Bildbearbeitunsprogrammen im Detail. Sicher hilft Ihnen das Wissen bei Ihrer Kaufentscheidung:

Lightroom Classic versus Capture One >>

 

Neues Capture One LogoCapture One Pro 25% Rabatt

Wer immer schon Capture One Pro nutzen wollte, wird mit 25% Rabatt bis Ende September 2020 den richtigen Einstieg finden. Ich selbst nutze für meine 5-Sterne-Fotos ausschließlich Capture One:

Angebot Capture One Pro >>

 

Kontrast und Sättigung der Fujifilm Filmsimulationen - Eterna Bleach BypassFujifilm Filmsimulationen

Nachdem immer mehr neue Filmsimulationen hinzu gekommen sind, habe ich den Artikel mit den neuesten Möglichkeiten ergänzt. Wenn Sie also immer mal wissen wollten, was Eterna Bleach Bypass und Chrome FX Blau für Ihre Fotografie bedeuten, lesen Sie hier:

Fujifilm Filmsimulationen >>

 

Bild der Woche

Das Bild der Woche von Dirk Just ist ein Kracher. Darüber kann man 8K-Video auch gleich wieder vergessen, nichts für ungut Canon :-):

Bild der Woche >>

 

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenWas meinen Sie? Sind das viele interessante Artikel? Für Sie als treue *fotowissen-Leser. Ich freue mich über jede Weiterempfehlung und wenn Sie sich auch die individuellen Fotokurse ansehen. Haben Sie viel Spaß mit Ihrer Kamera, sei sie noch so alt, klein und unscheinbar. Senden Sie mir Ihr schönstes Bild der Woche. Ich wünsche Ihnen viele schöne Foto-Momente,

Ihr Peter

Ausblick

In der nächsten Woche folgt ein ausführlicher *fotowissen-Testbericht zur Fuji X100V.nMit der Fuji X100V gehe ich hart ins Gericht. Das hat sich auch noch keiner getraut. Neben all dem Charme der Kleinen, bin ich auch ein bisschen enttäuscht von der Kompakten, die von allen in den Himmel gelobt wird. Nach meinem Test bleiben einige extrem harte aber auch schmeichelnde Worte für die hübsche Hybridsucher-Kamera.

Vermutlich schaffen meine Duell-Partnerin und ich auch die Veröffentlichtung des nächsten *fotowissen-Duell-Shootings. Aber das alles ist so viel Arbeit, bitte haben Sie ein bisschen Geduld. Danke!

 

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Vorwort *fotowissen-Newsletter

Autor: Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Hallo Peter,

    diese Wette zu gewinnen war leicht. Die Großen Hersteller wie Nikon und Sony in diesem Spiel und somit auch Canon haben einfach genügend Reserven und eine große Fangemeinde. Alle anderen füllen die übrig geblieben Lücken.

    Es ist inzwischen so uninteressant geworden mit welcher Kamera ich fotografiere. Die Technik in heutigen Kameras, egal von welchem Hersteller, ist so fortgeschritten das es keinen Unterschied mehr macht.
    Ich kenne so viele Fotografinnen und Fotografen die mit günstiger Ausrüstung um Welten bessere Fotos als andere die mit High End fotografieren. Wichtig ist schlicht, ich kenne meine Kamera (habe auch mal den einen oder anderen Blick in die Bedienungsanleitung geworfen) und fühle mich mit dieser Kamera wohl. Alles andere ist eine Glaubensfrage.

    Ich kann auch diese Diskussionen das Hersteller xy viel besser ist nicht mehr hören. Denn dieser Aussage kann nur falsch sein. Es gibt nicht den einzigen Hersteller und diese eine Kamera die besser ist als alle anderen. Auf solche Aussagen mag ich gar nicht mehr eingehen. Denn bei solchen Diskussionen geht es nicht mehr um das Fotografieren sondern nur noch darum einer anderen Person seine eigene Meinung auf zu zwingen. Und das ist sehr schade.

    Daher mein Appell: Lasst uns fotografieren und an den Bildern erfreuen, egal mit welchem Werkzeug.

    Gruß
    Klaus

    Beantworten
    • Hallo Klaus,

      es ist legitim, dass Du so denkst und fühlst. Aber es ist sehr für Dich gedacht. Erstens weil Du modernes Equipment hast. Und zweitens an Hand eines Beispiels: Es sind so viele alte Kameras im Umlauf bei Familien. Die würden sich sehr gut tun, mit einer moderneren Kamera, die mit höherer ISO weniger Rauschen produziert. Familien fotografieren oft im dunkleren zu Hause ihre kleinen und größeren Kinder. In allen dunklen Umgebungen gewinnen die Aufnahmen mit modernen Kameras (auch schneller und treffsicherer Autofokus), vor allem wenn eines als Poster an die Wand soll. Deine subjektive Sichtweise ist also für dich richtig, aber die andere für andere richtig.

      Herzlich,
      Peter

      Beantworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.