FotoWissen

Fotos bei Facebook, Flickr, Fotocommunity & Co.

Fotos bei Facebook – Seine Fotos im Internet abzulegen ist nicht einfach. Will man gute Fotografien im WWW präsentieren, dann gibt es viele Möglichkeiten, die mehr oder weniger gut geeignet sind.

Fotos bei Facebook – Die schlechteste Präsentation von allen

Facebook hat in seinen Nutzungsbedingungen (Stand 16.01.2011) folgende Vereinbarung mit jedem Nutzer:
Für Inhalte, die unter die Rechte an geistigem Eigentum fallen, wie Fotos und Videos („IP-Inhalte“), erteilst du uns vorbehaltlich deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löscht, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben sie nicht gelöscht.

Das  bedeutet, daß der Fotograf Facebook eine Nutzungserlaubnis gibt. Sprich: Facebook Ireland Limited als Firma darf die Fotos nutzen, die ich als Nutzer hochlade. Damit darf es die Fotos für alle Zwecke, z. B. auch für Werbung nutzen und sogar weitergeben an Dritte. Das Allerschlimmste: wenn Sie Ihre Fotos bei Facebook löschen, dann sind sie noch auf dem Facebook-Server vorhanden. Der Deeplink ist noch gültig und ich kann, wenn ich mir den Deeplink meines Fotos vor dem Löschen ansehe, mit diesem auch in Zukunft noch meine Bilder auf dem Server finden. Wenn Sie überhaupt Fotos dort ablegen, dann am besten mit dickem Wasserzeichen, damit Dritte das Foto nicht nutzen können.

Für mich persönlich scheidet Facebook für die Veröffentlichung von Fotos also aus. Ich werde dort kein Foto hochladen. Wem ich meine Fotos zur Nutzung freigeben ist meine Sache. Das Nutzungsrecht von Facebook spricht Bände über die Firma Facebook.

Tipp 1 – Eigene Fotos im Internet

Stellen Sie nur Fotos ins Internet, welche Sie selbst erstellt haben und für die Sie die Urheberrechte haben.

Tipp 2 – Internet Webseiten Anbieter

Nutzen Sie seriöse Anbieter und prüfen deren Nutzungsbedingungen.

Tipp 3 – Rechte

Achten Sie bei Ihren Fotos auf die Personen- und Sachrechte der abgebildeten Menschen und Sachen. Keine leichte Aufgabe und wenn Sie die leisesten Zweifel haben: nicht einstellen! Ein Foto des Eifelturms kann Sie unter Umständen tausende Euro Abmahngebühren kosten!

Tipp 4 – Planen

Stellen Sie nur Fotos ins Netz, die Sie auch nach Jahren noch dort finden wollen, denn die sind unter Umständen nicht mehr zu löschen!

Tipp 5 – Copyright Wasserzeichen

Verwenden Sie für Ihre Fotos unbedingt ein deutlichen Wasserzeichen ins Netz, damit die Fotos nicht so leicht falsch genutzt werden können.

Tipp 6 – Größe der Fotos

Stellen Sie Ihre Fotos nur in einer bestimmten maximalen Größe ins Netz. 600 Pixel breiteste Kante und 72dpi, damit man Ihr Foto nicht für unerlaubte Werbung nutzen kann.

Fotos bei Flickr

So lesen sich die Nutzungsbedingungen von Flickr (Auszug, Stand 16.01.2011), welches rechtlich zu Yahoo gehört:

“2.1 Kostenlose Dienste
Bei Diensten, die von Yahoo! kostenlos angeboten werden („Kostenlose Dienste“), behält sich Yahoo! vor, einzelne oder alle Dienste in Zukunft gebührenpflichtig als „Premium-Dienste“ anzubieten.”

Sie müssen also damit rechnen, daß Flickr eventuell in der Zukunft auch Geld dafür verlangt, daß Sie dort Ihre Fotos ausstellen. Die Premiummitgliedschaft, die mehr Fotos erlaubt, ist bereits kostenpflichtig mit $ 24,95 pro Jahr. Das ist vergleichsweise günstig, für einen sehr umfassenden Service. In den AGB von Yahoo findet sich kein Passus, daß die Fotos durch Yahoo oder Flickr genutzt werden dürfen. Aber Vorsicht: prüfen Sie jede neue zukünftige Vereinbarung auf Herz und Nieren.

Flickr hat kein wirkliches Impressum. Das ist nicht gut, man sollte genau wissen, mit wem man es zu tun hat. Aber Flickr bietet an bei Missbrauch des eigenen Fotos, diesen Missbrauch melden zu können. Wie gut das funktioniert und ob Flickr/Yahoo bei Missbrauch hilft, ist mir nicht bekannt.

Sie können bei Flickr die Rechte am Foto einstellen. Man kann sich die Rechte vorbehalten oder auch freigeben, z. B. in Form der “cc” (Creative Commens). Sie können selbst entscheiden, wer und welche Gruppe die Fotos sehen darf.

Die Fotos, welche Sie bei Flickr hoch laden, können Sie mit Hilfe von Getty Images verkaufen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie das möchten.

Flickr Tipp 1 für Fotografen

Wenn Sie Ihr Foto im Rahmen einer (von vielen) creative commens “cc” freigeben, dann seien Sie ganz sicher, daß keine Personenrechte oder Sachrechte verletzt werden.

Flickr Tip 2 für Fotografen

Lesen Sie genau die Vertragsvereinbarungen mit Flickr. Achten Sie bei zukünftigen Vereinbarungen darauf, was sich ändert.

Fotos bei Fotocommunity

Auszug aus den Nutzungsrechten der fotocommunity GmbH:
“Mit der Übertragung eines Inhalts auf unseren Server garantierst du uns, dass du das Recht hast, uns diese Inhalte zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig überträgst du uns ein Nutzungsrecht an diesen Inhalten. Das Nutzungsrecht, das du uns einräumst, umfasst das widerrufliche Recht zur weltweiten Vervielfältigung, Verteilung, Übersendung, öffentlichen Wiedergabe, Veröffentlichung oder sonstigen vergleichbaren Nutzung der übertragenen Inhalte ausschließlich im Rahmen des Internetangebots fotocommunity, ohne jedweden Anspruch auf Vergütung durch dich oder Dritte. Das Widerrufsrecht kannst du jederzeit durch Löschen deiner Fotos ausüben.”

Die Fotocommunity hat ihren Sitz in Deutschland. Damit unterliegt sie deutschem Recht und ist sehr sicher für uns als Fotografen. Die Community ist sehr groß und hat viele gute Fotografen und sehr gute Foto-Amateure als Gast oder Miglied. Sie bekommen hier zu Ihren Fotos sehr gutes Feedback und können viel lernen. Allerdings müssen Sie hier auch bei anderen aktiv werden, sonst ist die Leserschaft bald sehr begrenzt. Die Fotocommunity hat aber noch weitere Vorteile: Sie können sich mit Mitgliedern unterhalten (Chat), sich treffen und nach Terminen in Ihrem PLZ-Gebiet suchen. Ein Austausch über Fotografie ist damit sehr einfach und so kann man gemeinsame Projekte planen und gemeinsam fotografieren.

Alle Fotos bleiben Eigentum der ausstellenden Mitglieder – die Nutzung dieser Fotografien außerhalb der fotocommunity bedarf deshalb der Erlaubnis des Fotografen. Es gibt ein Impressum, in dem die fotocommunity GmbH in Bonn genannt ist.

Eigene Webseite Fotoblog / Photoblog

Im Gegensatz zu sozialen Netzwerken, werden die eigenen Fotos auf eigenen Fotoblogs oder Blogs nicht so oft angesehen. Der Weg ist den meisten Menschen zu weit. Wenn Sie dennoch einen Fotoblog installieren, dann müssen Sie ihn gut vernetzen. Im Blog können Sie über die Nutzungsbedingungen oder im Impressum klar sagen, dass kein Dritter das Recht zur Nutzung über die Ansicht hinaus hat.

Tipp Foto-Veröffentlichung
Bringen Sie in Ihren Fotos sicherheitshalber ein Wasserzeichen unter:

Artikel Stopp den Bilderklau – Wasserzeichen hinzufügen >>

Es gibt noch mehr Portale für die Veröffentlichung von eigenen Fotos. Darunter z. B.  “Panoramio” oder “Picasa-Webalben”

Alle genannten Marken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Besitzer. Der Artikel gibt meine persönlichen Ansichten und Erfahrungen wieder. Fehler vorbehalten.

© Peter Roskothen Profi-Fotograf und Fotojournalist Fotos bei Facebook Flickr Fotocommunity soziale Medien

Geschrieben von:

Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

6 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Ich bin auch bei der fotocommunity, in meinen Augen die beste Alternative für jeden, der sich einigermassen intensiv mit Fotografie beschäftigt!

    Sehr zu empfehlen.

    H. Müller

  • Ich habe meine Fotos bei der VIEW stern Fotocommunity. Diese dürfen die Fotos zwar auf der ganzen stern.de-Plattform nutzen, aber auch nur im Rahmen von der Fotocommunity. Und zusätzlich werden die Fotos ausgezeichnet, die veröffentlicht wurden. Das ist nicht nur eine guter Überblick, sondern auch eine gute Referenz.

  • Hi Peter,

    schöne neue Webseite!

    Facebook hat zwar ätzende Nutzungsbedingungen, aber damit erreicht man damit unter anderem sehr viele Menschen, insbesondere in seinem Freundeskreis. Insofern ist es nicht nur schlecht.

    Vielleicht magst du ja in Zukunft auch mal einen Beitrag dazu schreiben, wie man sich selbst eine Webseite aufbauen kann? Es gibt ja viele Tools dazu, sicherlich würde das einige Leser interessieren.

    Viele Grüße aus Berlin
    Bastian

  • Guter Beitrag!
    Ich selbst nutze nahe zu jede der oben aufgezählten Möglichkeiten,
    Jedoch wie erwähnt mit oben genannter Vorsicht…. !!!!
    Ich finde die Pixelgrösse und Auflösung , die man gering halten sollte reicht in den meisten Fällen aus erheblichen Missbrauch zu vermeiden…
    Ein Wasserzeichen, das über das komplett Bild reicht, finde ich etwas doof und ein Logo im Eck ist auch innerhalb kürzerster Zeit weggestempelt!

    Man sollte sich definitiv vorher informieren wo man seine Bilder hinschickt…das gleiche gilt auch bei Fotowettbewerben!!!

    Schöne Grüße
    Stefan
    SCHRÄGFORMAT Fotografie

  • Wichtiger Beitrag!
    Wie siehr es aber aus, wenn man ein dasselbe Foto in mehreren Foren ablegt, die wie Facebook ggf. eine Nutzungserlaubnis hane?

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...