Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fotografieren auf Reisen – *buchrezension

Fotografieren auf Reisen von Stefano Paterna im Rheinwerk Verlag ist anders als weitere Bücher zum Thema Reisefotografie. Doch was erwartet der Einsteiger oder Fortgeschrittene Fotograf von einem solchen Fotobuch?

Vorgestellt und rezensiert: Fotografieren auf Reisen

Fotografieren auf Reisen Cover

Fotografieren auf Reisen Cover

Als Amateur würde ich von dem Buch Fotografieren auf Reisen eine Hilfe für meine Urlaubsreise erwarten. Als Fotoamateur oder Profi möchte ich gerne besondere Reisefotos anschauen und einen flüssigen Erzählstil antreffen. Zudem erwarte ich keine Abschweifungen, sondern handfeste Tipps, die meinen fotografischen Horizont erweitern. Kann das Buch von Autor und Fotograf Stefano Paterna dies erfüllen?

Das Besondere am Titel

Der Autor erklärt kurz die Grundlagen der Fotografie, er spricht nicht stundenlang über sein Equipment und erläutert nicht seitenlang wie man am besten eine Fotoreise plant. Zwar werden alle diese Themen angeschnitten, jedoch liegt sein Hauptaugenmerk auf dem was uns alle wirklich interessiert, auf guten Fotos und Hinweisen für den Leser.

Genres - Fotografieren auf Reisen

Genres – Fotografieren auf Reisen

Fotografische Vergleiche

Was mich in der Publikation sofort ansprach ist der ständige Vergleich von Reisefotografien, die sich von Anfang bis Ende durch das Werk ziehen. Es beginnt auf Seite 15 mit zwei Bildern mit und ohne Personen, zeigt auf Seite 24 Fotos mit und ohne Grauverlaufsfilter, vergleicht Farben und Stimmungen eines Polfilters, und zeigt neben vielen weiteren schließlich Schwarzweiß versus Farbe.

Die Fotovergleiche sind eine fantastische Art für Einsteiger und Fortgeschrittene das Sehen zu lernen und vorgeschlagene Fototipps nachzuvollziehen. Besser kann es ein Fototrainer sicher nicht umsetzen. Klar wird beim Lesen und Betrachten der Fotografien auch, dass der Autor wie Leser Zeit mitbringen müssen, um den richtigen Sonnenstand und die besten Momente einzufangen. Der Verfasser zeigt immer wieder Aufnahmen, die heraus stechen durch Know-how und den richtigen Moment. Wer die Fotos ansieht findet in den Anmerkungen immer wieder die verwendete Blende, Belichtungszeit, ISO, Brennweite und sogar das Dateiformat JPG / RAW. Sogar der Aufnahmeort wird gelistet. Vorbildlich für ein Fotoreisebuch.

Fotovergleich Querformat und Hochformat - Welches Format eignet sich besser?

Fotovergleich Querformat und Hochformat – Welches Format eignet sich besser?

Von gelungenen Bildern lernen - Fotografieren auf Reisen

Von gelungenen Bildern lernen – Fotografieren auf Reisen

Herausragend

Herausragend sind nicht nur die Fotografien, die Tipps, die Fotovergleiche oder die Fotodaten an dem Bildern, sondern vor allem auch der Facettenreichtum der Bilder und Reiseorte. Negative Kritik am Buch kann ich lange suchen, aber nicht in meinen Überlegungen finden. Vielmehr lässt sich das Werk an jeder beliebigen Seite aufschlagen und ein lehrreiches Kapitel entdecken. Ich muss nicht kontinuierlich lesen, sondern kann mir irgendwo Inspirationen für meine heutige Vorgehensweise abholen.

Ausgezeichnetes Buch - Gold Award fotowissen.eu

Ausgezeichnetes Buch – Gold Award fotowissen.eu

Fazit Buchrezension Fotografieren auf Reisen

Facettenreich, lehrreich, kunterbunt, vergleichend und sehr leicht lesbar vermittelt Fotografieren auf Reisen uns Fotografen alles was es zur Reisefotografie zu wissen gibt.  Interessante Inhalte aus allen Bereichen gibt es zuhauf auf den fast 280 Seiten. Die Fotografieren beeindrucken und inspirieren zugleich. Inhaltlich ist alles kunterbunt wie die Welt auf der wir fotografieren. Wir finden Makrofotografie, Landschaftsfotografie, Portraitfotografie, Wildlife, Fotokunst und Schwarzweiß.

Das ist ein gutes Buch: Irgendwo aufschlagen und lernen

Buch kaufenKameramarken sind im Werk immer überklebt, weil der Autor vermutlich weiß, dass dies keine große Rolle spielt. Auf keiner der Seiten findet sich ein Hinweis auf Marken wie Canon oder Nikon. Die beiden werden nicht erwähnt. Zwar plaudert Herr Paterna immer mal wieder über die nötigen Brennweiten, verliert sich aber nicht in Technik. Viel wichtiger sind ihm Hinweise auf Filter, die er für den Himmel oder die Weitsicht empfiehlt. Auch auf die richtige Kleidung wird eingegangen und es werden zum Beispiel entsprechende Handschuhe empfohlen.

Meine einzige Beanstandung: Dem hochwertigen Inhalt und Druck der Fotos hätte ein Hardcover besser gestanden. Das Buch ist leider nur broschiert (Softcover). Verlage scheuen die Hardcover häufig, da sie viel teurer sind, als der Konsument erwarten würde, aber bei einer so hochwertigen Publikation ist Hardcover angeraten.

Um abschließend ein Buch zu empfehlen oder es auf sich beruhen zu lassen ist sicher ein bisschen subjektive Sichtweise notwendig. Ich mag das Buch sehr und möchte es daher heftig Einsteigern wie Profis gleichermaßen empfehlen. Besonders sprechen mich die sehr lehrreichen Fotovergleiche an.

Buch kaufen >>

Motive in Szene setzen - Leseprobe Bildunterschrift zur Leseproben-Auswahl (optional) Leseprobe Bildunterschrift zur Leseproben-Auswahl (optional) Die Fotoschule in Bildern. Fotografieren auf Reisen

Motive in Szene setzen

Tipp: Fotografieren auf Reisen als PDF zu laden, macht nur mit einem farbfähigen eBook Reader, Rechner oder Tablet Sinn. Da es kaum farbfähige eBook-Reader gibt (nur spiegelnde Tablets, auf denen wir gerade im Urlaub bei Sonne nichts sehen) empfehlen wir von der *fotowissen Redaktion lieber das broschierte Buch. Nehmen Sie das Buch Fotografieren auf Reisen in jedem Falle mit in Ihren Urlaub.

Dank an meine Autorenkollegin Britta, die mir bei der Rezension geholfen hat!

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fotografieren auf Reisen – *buchrezension

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

4 Kommentare

  1. Sehr gerne, Peter! Kann das Buch wirklich jedem nur ans Herz legen. Ich habe mir für meine nächste Reise auf jeden Fall mal wieder jede Menge gedankliche Merker gemacht. Aber ich denke, einen Platz im Koffer wird es für die abendliche Lektüre auch finden :-)

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Liebe Britta und lieber Peter,

    vielen Dank für die Vorstellung meines Buches!!! Ganz besonders freut mich natürlich, dass Euch mein Buch so gut gefallen hat!

    Beste Grüße
    Stefano

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hmmmm, sollte frau sich wohl VOR der nächsten Reise zulegen! Lieben Dank für die ausgesprochen gute Empfehlung,
    Maike

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Habe mir das Buch auch als Strandlektüre zugelegt und kann es wirklich wärmstens empfehlen. Habe es mittlerweile zum 2. Mal durchgearbeitet und es bietet unzählige Anreize und Inspirationen für die eigene Fotografie. Tolle Arbeit, Stefano!

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.