Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fehmarn Impressionen, Teil 1

Dieses Jahr den Sommerurlaub haben wir auf Fehmarn verbracht.
Die Insel ist die drittgrößte deutsche Insel nach Rügen und Usedom.
Wir hatten uns vorher ein wenig informiert, was uns dort erwartet. Was soll ich sagen, wir waren sehr überrascht wie vielfältig die Insel ist.
Alleine die Küsten und Strände können unterschiedlicher nicht sein…..von Sand- bis Kiesstrände, naturbelassen oder gepflegt….bis hin zu Steilküsten ist alles dabei.

Da Fehmarn keine klassische “ Partyinsel “ ist, sieht man schon auf dem Weg dorthin. Viele Camper, Wohnwagen und Wohnmobile sind auf der Fehmarnsundbrücke, ein Wahrzeichen von Fehmarn, in Richtung Insel unterwegs.
Aber da aus dem Hafen in Puttgarden auch ein Fährverkehr nach Dänemark stattfindet sieht man auch den ein oder anderen LKW 🙂

Von der Brücke erkennt man auch schon, dass die Insel ein Eldorado für Wassersportler ist, überall erkennt man Kites, Segler und Surfer.

 

Ich hoffe ich kann Euch einen kleinen Eindruck der Insel und ihrer Vielfältigkeit vermitteln.

 

Viel Spass beim schauen!

Fehmarnsundbrücke

Am Meer

U – Boot Museum

Landschaft und mehr…

 

 

 

 

 

 

Markus K.

Autor: Markus K.

Ich bin ein leidenschaftlicher Hobby- / Amateurfotograph und möchte mich gerne ein wenig weiterentwickeln. Vor diesem Hintergrund bin ich für Feedback jeglicher Art dankbar :-)

Teile diesen Artikel auf

5 Kommentare

  1. Britta Dicken

    Warum in die Ferne schweifen … Du zeigst sehr eindrucksvoll das es auch in unserem Heimatland sehr schön ist.
    Toll sind die Sonnenuntergangsbilder … zum Träumen. Aber auch Bild #32 finde ich sehr gewaltig – ein anderes Wort fällt mir dafür nicht ein.
    Aber so richtig neugierig macht mich die Mehrfachbelichtung. Erklär doch bitte mal, wie Du das gemacht hast. Danke!

    LG
    Britta

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Markus K.

      Hallo Britta,

      vielen Dank für die positive Beurteilung 🙂

      Aber nun zu der Mehrfachbelichtung…ich traue mich gar nicht das zu schreiben….
      Meine Kamera ( 7DMarkII ) hat diese Funktion “ on Board “ und ist für ein statisches Motiv recht leicht umzusetzen.
      Ich stelle dort die Anzahl der Belichtungen ein ( in diesem Fall 2 ), dann kann man noch Reienaufnahme auswählen ( in diesem Fall nicht nötig ) und zum Schluss wird noch die Belichtung eingestellt, für ich war das bei dem Bild “ durchschnittlich „. Es gibt noch mehrere Möglichkeiten wie additiv, hell, dunkel.

      Der Mond war eigentlich gegenüber der Brücke zu sehen. Ich habe ihn mit der ersten Belichtung herangezoomt und links in die Ecke gesetzt. Im Anschluss habe ich mich nur um die eigene Achse gedreht und die Brücke so positioniert, dass sie den Mond nicht “ berührt “ und wieder ausgelöst, nach ca 2 s rechnen war die Kamera fertig 🙂

      Ich finde die Funktion total spannend und versuche zwischendurch beim Wakeboarden einen Bewegungsablauf hinzubekommen, aber da sind die Ergebnisse noch recht kläglich.

      Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.

      Grüsse
      Markus

      Auf diesen Kommentar antworten
    • Britta Dicken

      Das Fotografen-Leben kann manchmal so einfach sein 🙂 Aber dennoch vielen Dank für Deine Ausführungen!

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Maike Lehmann

    Hallo Markus! Jaja, Fehmarn ist schon ein schönes Fleckchen Erde – ich war schon oft dort und habe mich gefreut, in deinem Beitrag einige Orte wiederzuerkennen.
    Aber du bittest um Rückmeldung, die ich dir nun aus meiner persönlichen Sicht gern gebe.

    Grundsätzlich mag ich es nicht, wenn der Horizont nicht in Waage ist, dann bin ich oft nicht schnell genug und schon läuft das ganze Wasser aus dem Bild auf meinen Schreibtisch. So passierte es mir auch bei der 8806, wobei mich das Motiv auch nicht wirklich anspricht. Natürlich kann es sein, dass du den Surfer oder die Paddlerin kennst, aber ich hätte dein Hauptmotiv mehr in den Fokus genommen. Stellt sich die Frage wer oder was das hier in diesem Bild ist. In der 8805 mag ich das Gewusel, welches Surfer immer so rund um sich am Strand verbreiten, das hast du gut eingefangen, aber das Wasser läuft auch hier aus meinen PC…. Ebenso würde ich den Horizont waagerecht stellen in Bild 8781 und 8102. In der 8781 mag ich den dramatischen Himmel, hätte aber etwas weniger Steine genommen, vielleicht sogar weniger als 1/3. Auch bei der 8102 ist der Himmel beeindruckend, aber die Strandkörbe regen meine Fantasie nicht an. Hier hätte ich mich wieder auf etwas konzentriert. Strandkorb und Weite, oder die Anordnung der Körbe oder das alle Menschen schon weg sind, … Die Langzeitbelichtungen 8825 und 8576 finde ich toll, an dieses Thema habe ich mich noch nicht herangewagt!
    8626: Hier hast du leider oben Teile des U-Bootes abgeschnitten, schade! Die Detailaufnahmen aus dem Inneren des U-Bootes hingegen gefallen mir großartig, ich mag auch die Bearbeitung in sepia.
    8854: Ein Träumsche!
    8686: Wunderschöne Gegenlichtaufnahme die die filigranen Zweige, Disteln, Stacheln, Blüten etc. schön zur Geltung bringt.
    Bei der 8474 mag ich wieder die Lichtstimmung sehr. Allerdings stört mich das Wäldchen rechts. Statt dessen wird mein Blick zu dem hellen Gras gezogen, welches im Kontrast zum dunklen Himmel steht. Hier könnte ich mir einen Ausschnitt vorstellen, der den Fokus auf diesen Kontrast zwischen Deich und Himmel legt, vielleicht auch in sw bearbeitet, um die Struktur des Grases zu betonen.
    Bei der 8080 finde ich es soooooo schade, dass du die Stufen am unteren Bildrand abgeschnitten hast, sonst wäre die „Schnecke“ perfekt!

    So Markus, ich möchte nochmal betonen, dass dies meine persönliche Meinung ist 😉 Also bitte nicht verallgemeinern, aber vielleicht kannst du ja mit der einen oder anderen Anregung etwas anfangen. Jetzt hast du ja schon 4 Beiträge geschafft!!! Liebe Grüße
    Maike

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Markus K.

      Hallo Maike,

      na ich hoffe Du bekommst das Salzwasser wieder rückstandsfrei vom Schreibtisch und ich habe Deine Schuhe nicht geflutet 🙂

      Aber genug gealbert…vielen vielen Dank !!! Ich freue mich sehr über das ehrliche und konstruktive Feedback.
      Nur so kann man sich weiterentwickeln !!

      Du hast in allen Punkten recht, manche Dinge fallen einem erst auf, wenn man darauf “ gestupst “ wird.
      Den Hinweis mit dem Horizont werde ich zukünftig auf jeden Fall besser berücksichtigen.

      Zwei Ausreden habe ich noch :
      Aufgrund eines nachträglich installierten Plakates konnte ich den U-Boot – Turm nicht besser einfangen.
      Und bei der “ Schnecke “ konnte ich nicht höher und habe schon mit 16mm Brennweite fotografiert und mehr hat das Objektiv nicht hergegeben 🙂

      Und das Träumsche 8854 ist eine HDR – Aufnahme direkt aus der Kamera 🙂

      Nochmal vielen Dank !!!!

      Grüsse
      Markus

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.