Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Ein Wochenende auf der FaRK 2017

Diesmal hat es uns direkt für ein ganzes Wochenende ins Saarland verschlagen. Dort fand die FaRK 2017 statt. Und für uns war es das erste mal. Die letzte vor 2 Jahren hatten wir leider verpasst.

Was ist die FaRK 2017?

FaRk ist die Abkürzung für Fantasie und Rollenspiel Konvent. Veranstaltungsort sind die Wassergärten Reden in der Nähe von Saarbrücken. Es gibt ein paar Besonderheiten bezogen auf dieses Event. Es gibt keine Eintrittskarten. Stattdessen werden Spenden gesammelt die zu 100% an wohltätige Zwecke gehen. Möglich wird dies durch eine Vielzahl freiwilliger Helfer und das Engagement der Aussteller. Hut ab vor dem was dort auf die Beine gestellt wird. Und ganz ehrlich, von der Organisation und allem was wir als Besucher mitbekommen haben, können sich die Profis noch eine Scheibe abschneiden.

Obwohl wir ein ganzes Wochenende da waren haben wir nur einen Bruchteil von all dem gesehen was dem Objektiv geboten wurde. Dafür haben wir uns häufig lieber mehr Zeit mit einzelnen der Cosplayer genommen.

Aber zuerst einmal ein erster Rundblick über die FaRK.

Die Mischung macht es. Alle paar Meter trifft man auf Wesen aus einer anderen Welt.

 

Das Ende der Welt ist nah

Das erst Highlight am Samstag war diesen beiden Endzeitkämpfer. Gute Laune und eine Engelsgeduld bis sich das Wasser beruhigt hatte damit die Spiegelung im Wasser richtig eingefangen werden konnte. Daumen hoch und vielen Dank.

Captain Phasma und der Snow Stormtrooper

Hier lernt Ihr ein spezielles Doppel Team kennen. Soviel Spaß hat ich schon lange nicht mehr hinter der Kamera. Vor lauter lachen war dies tatsächlich eine Herausforderung. Ich hoffe wir können das beizeiten nochmal an anderer Stelle wiederholen.

Disneys Cinderella

oder auch bekannt unter ihrem Künstlernamen Tailor Maid. Und wie der Name schon sagt, so ist dieser Traum einer jeden Prinzessin, in mühsamer Kleinarbeit, selbst erstellt worden. Dies ist dann auch beim Cosplay Wettbewerb auf der FaRK 2017 mit einem 3. Platz belohnt worden.

Herzlichen Glückwunsch 🙂

Das Kleid in Zahlen:

  • ca. 180 Arbeitsstunden
  • 200 Meter Stoff in 7 verschieden Farben
  • 35 Meter Stahlband (33 Meter im Reifrock / 2 Meter im Oberteil)
  • Das Oberteil hat 5 Lagen Stoff
  • Die Röcke bestehen aus 12 Lagen, den Reifrock nicht mitgezählt
  • und nicht zu letzt, haltet Euch fest, 11.000 Strasssteine

 

Die FaRK 2017- Ein Fazit

Dieses Jahr waren es insgesamt ca. 42.000 Besucher vor Ort und es wurde eine Spendensumme von insgesamt 55.000 € erreicht. Für meinen Geschmack noch zu wenig an Spenden. Da waren wohl ein paar Leute ein wenig knauserig, nicht wahr? Ab das wird bestimmt beim nächsten mal noch besser. Für dies Jahr heißt es nun Abschied nehmen. In zwei Jahren gibt es die nächste Auflage. Und wie haben wir es häufig am letzten Tag gehört: Nach der FaRK ist vor der FaRK.

FaRK 2017

© Klaus Dicken, Fotograf und Fotojournalist – Ein Wochenende auf der FaRK 2017

Klaus Dicken

Autor: Klaus Dicken

Ich bin Fotograf aus Leidenschaft. Unterstützt werde ich dabei von der Fotoschule Roskothen. Ich entdecke immer wieder neue Möglichkeiten die Fotografie kreativ zu nutzen. Meine Kameras begleiten mich dabei an die unterschiedlichsten Orte. Weitere Bilder finden sich unter www.d-photography.de/

Teile diesen Artikel auf

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.