Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten

Artikel ursprünglich verfasst am 30. September 2017

Eigentlich wollte ich nur mal schauen, ob ich bei den diversen Eichhörnchen-Bilder der letzten Monate herausfinden kann, ob es sich immer um das gleiche Eichhörnchen handelt oder es verschiedene sind. Dabei habe ich festgestellt, dass ich in den vergangenen Monaten so viele schöne Bilder gemacht habe, die ich noch gar nicht gezeigt habe. Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten wird das nun ändern :-) Wie gesagt, es ist eine Sammlung über Monate hinweg, um genau zu sein, sind alle diese Bilder seit meinem letzten Artikel im Januar diesen Jahres entstanden. Sozusagen eine kleine Zeitreise über viele Besuche in der Kastanie, die ein lieber Nachbar vor vielen Jahren in seinem Garten gepflanzt hat und die als Spielplatz für allerlei Besuch dient.

Fangen wir mit Co an. Anscheinend habe ich immer wieder bestimmt Besucher, die mir irgendwann ins Auge fallen und die ich dann unbedingt auf den Sensor bannen muss. Dieses Jahr war es allerdings ein wenig anders. Die Amsel ist mir erst im Ohr aufgefallen. So unscheinbar sie aussieht, so wunderschön kann sie singen. Und glaubt mir, es ist gar nicht so einfach sie auf ein Bild zu bannen.

Eichhörnchen und Co – Besuch an der Kastantie

Natürlich kann ich keinen Artikel schreiben, ohne nicht auch meine Fellnase zu zeigen, die natürlich auch mit in den Garten dürfen.

Neben der wunderschönen Kastanie, haben wir seit diesem Jahr auch einen Schmetterlingsflieder, der seinen Namen und wirklich nicht umsonst hat. Besonders schön ist, dass der Baum am späten Nachmittag in der Sonne liegt und im Hintergrund die Kastanie einen tollen Hintergrund zaubert. Natürlich hat der Schmetterlingsflieder seinen Namen nicht ohne Grund, denn an schönen Tagen tummeln sich wirklich viele Schmetterlings auf ihm. Nur leider sind die meisten recht scheu und ich muss auch noch auf einen Hocker steigen, um die richtige Höhe zum Fotografieren zu haben. Das kann manschmal ganz schön anstregend werden, denn zu schnell darf man sich nicht bewegen, sonst ist der Schmetterling weg. Also wieder runter vom Hocker, den Hocker woanders hingestellt und langsam wieder rauf. Aber manchmal lohnt es sich!

Eichhörnchen und Co – Besuch am Schmetterlingsflieder

Als besonders schreckhaft hat sich der Zitronenfalter herausgestellt. Daher mag ich wahrscheinlich die beiden folgenden Bilder ganz besonders.

Eichhörnchen und Co

Eichhörnchen und Co

Doch meinen Artikel habe ich mit Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten beschrieben. Daher dürfen diese natürlich nicht zu kurz kommen. Ich bin mir mehr als sicher, das wir verschiedene Eichhörnchen-Besucher auf unserer Lieblingskastanie hatten. An einem Nachmittag habe ich tatsächlich drei Stück auf einmal beim Toben beobachten dürfen. Ein Bild ist mir nicht gelungen, dafür sind sie zu schnell und unberechenbar und mein Aussichtsposten leider zu eingeschränkt. Aber immerhin habe ich es geschafft mal zwei von ihnen auf ein Bild zu bannen.

Eichhörnchen und Co – Besuch der Eichhörnchen

Ich hätte es übrigens fast geschafft, das Bild eines fliegenden Eichhörnchens. Nur war ich darauf nicht wirklich vorbereitet, daher ist es mir dann doch nicht ganz gelungen. Aber ist finde es dennoch zu lustig, um es nicht zu zeigen, auch wenn es unscharf ist. Wer genau hinsieht, wird unterhalb des Eichhörnchens noch einen gelb-blauen Flecken finden. Das ist übrigens eine Blaumeise im Flug. Ein wenig flotter unterwegs als das Eichhörnchen :-)