Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten

Eigentlich wollte ich nur mal schauen, ob ich bei den diversen Eichhörnchen-Bilder der letzten Monate herausfinden kann, ob es sich immer um das gleiche Eichhörnchen handelt oder es verschiedene sind. Dabei habe ich festgestellt, dass ich in den vergangenen Monaten so viele schöne Bilder gemacht habe, die ich noch gar nicht gezeigt habe. Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten wird das nun ändern 🙂 Wie gesagt, es ist eine Sammlung über Monate hinweg, um genau zu sein, sind alle diese Bilder seit meinem letzten Artikel im Januar diesen Jahres entstanden. Sozusagen eine kleine Zeitreise über viele Besuche in der Kastanie, die ein lieber Nachbar vor vielen Jahren in seinem Garten gepflanzt hat und die als Spielplatz für allerlei Besuch dient.

Fangen wir mit Co an. Anscheinend habe ich immer wieder bestimmt Besucher, die mir irgendwann ins Auge fallen und die ich dann unbedingt auf den Sensor bannen muss. Dieses Jahr war es allerdings ein wenig anders. Die Amsel ist mir erst im Ohr aufgefallen. So unscheinbar sie aussieht, so wunderschön kann sie singen. Und glaubt mir, es ist gar nicht so einfach sie auf ein Bild zu bannen.

Eichhörnchen und Co – Besuch an der Kastantie

Natürlich kann ich keinen Artikel schreiben, ohne nicht auch meine Fellnase zu zeigen, die natürlich auch mit in den Garten dürfen.

Neben der wunderschönen Kastanie, haben wir seit diesem Jahr auch einen Schmetterlingsflieder, der seinen Namen und wirklich nicht umsonst hat. Besonders schön ist, dass der Baum am späten Nachmittag in der Sonne liegt und im Hintergrund die Kastanie einen tollen Hintergrund zaubert. Natürlich hat der Schmetterlingsflieder seinen Namen nicht ohne Grund, denn an schönen Tagen tummeln sich wirklich viele Schmetterlings auf ihm. Nur leider sind die meisten recht scheu und ich muss auch noch auf einen Hocker steigen, um die richtige Höhe zum Fotografieren zu haben. Das kann manschmal ganz schön anstregend werden, denn zu schnell darf man sich nicht bewegen, sonst ist der Schmetterling weg. Also wieder runter vom Hocker, den Hocker woanders hingestellt und langsam wieder rauf. Aber manchmal lohnt es sich!

Eichhörnchen und Co – Besuch am Schmetterlingsflieder

Als besonders schreckhaft hat sich der Zitronenfalter herausgestellt. Daher mag ich wahrscheinlich die beiden folgenden Bilder ganz besonders.

Eichhörnchen und Co

Eichhörnchen und Co

Doch meinen Artikel habe ich mit Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten beschrieben. Daher dürfen diese natürlich nicht zu kurz kommen. Ich bin mir mehr als sicher, das wir verschiedene Eichhörnchen-Besucher auf unserer Lieblingskastanie hatten. An einem Nachmittag habe ich tatsächlich drei Stück auf einmal beim Toben beobachten dürfen. Ein Bild ist mir nicht gelungen, dafür sind sie zu schnell und unberechenbar und mein Aussichtsposten leider zu eingeschränkt. Aber immerhin habe ich es geschafft mal zwei von ihnen auf ein Bild zu bannen.

Eichhörnchen und Co – Besuch der Eichhörnchen

Ich hätte es übrigens fast geschafft, das Bild eines fliegenden Eichhörnchens. Nur war ich darauf nicht wirklich vorbereitet, daher ist es mir dann doch nicht ganz gelungen. Aber ist finde es dennoch zu lustig, um es nicht zu zeigen, auch wenn es unscharf ist. Wer genau hinsieht, wird unterhalb des Eichhörnchens noch einen gelb-blauen Flecken finden. Das ist übrigens eine Blaumeise im Flug. Ein wenig flotter unterwegs als das Eichhörnchen 🙂

Eichhörnchen und Co

Doch natürlich habe ich noch ein paar Bilder für Euch! Gesammelte Eichhörnchen-Bilder aus den letzten Monaten. Jeder Moment für sich ein Erlebnis! Ob es das hervorschauen hinter einem Ast oder Stamm ist, das Turnen auf den schmalen Ästen um an ein besonderes leckeres Blatt zu kommen oder das Zerfetzen des Blattes …. alles einmalige Momente, die mich oftmals zum Lachen gebracht haben.

Eichhörnchen und Co – Das Eichhörnchen in der Kastanie

Hatte ich Euch nicht versprochen, wenn es schöne Eichhörnchen-Bilder in der Sonne gibt, dann werde ich sie Euch zeigen? Hier sind sie! Meine Best-of Eichhörnchen Bilder aus neun Monaten!

Doch meine beiden Lieblingsbilder habe ich bis zum Schluss aufbewahrt. Hier sind sie!

Eichhörnchen und Co

Eichhörnchen und Co

So, das war es erst mal wieder zu unseren hübschen und niedlichen Besuchern. Wer diese Bilder mal mit meinen ersten Eichhörnchen-Bildern vergleichen möchte, darf sich gerne die beiden Artikel Das lange Warten oder wie ich endlich mein Eichhörnchen erwischte und Eichhörnchen-Bilder anschauen.

 

Wer sich übrigens noch etwas über Eichhhörnchen informieren möchte, dem möchte ich die folgende Seite ans Herz legen. Hier erfährt man alles, was man wissen sollte: Eichhörnchen-Schutz e.V.

 

Wie immer würde ich mich über Kommentare, Anregungen und/oder Kritik sehr freuen. Danke!

© Britta Dicken schreibt zum Thema: Eichhörnchen und Co – Besuch im Garten

Britta Dicken

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

Teile diesen Artikel auf

4 Kommentare

  1. Dein vorletztes Lieblingsbild ist mein absoluter Favorit. So perfekt eingefangen !!! Danke!!! ?
    Bei und gibt es leider nur noch die schwarzen Eichhörnchen ?

    Lg Eva

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Britta Dicken

      Danke 🙂 Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass der dünne Ast bricht, aber das Leichtgewicht hat ausgereicht. Aber es ist schon faszinierend, was für Akrobaten Eichhörnchen sind.

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Maike Lehmann

    Hi Britta, eine schöne Sammlung hast du da zusammengestellt! Ich persönlich bin zwar ein Verfechter des Statements „weniger ist mehr“, aber es sind einige wunderschöne Aufnahmen dabei. Ich liebe dein Fellmoster (052) und finde durchaus, dass es inzwischen deutlich besser posen kann! Sehr gern mag ich auch den freigestellten Schmetterling 042 – in dieser Reihe hast du ein brillantes Bokeh, wie ich finde. Ja, Eichhörnchen zu fotografieren bedarf einer Kombi aus viel Geduld und etwas Glück! Ich. mag die 030 und die 017 gern, weil sie ein wenig Portrait-Charakter haben. Wie hast du fokussiert, Manuel???
    Liebe Grüße
    Maike

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Britta Dicken

      Hallo Maike,

      lieben Dank für Deinen Kommentar. Ja, weniger ist mehr habe ich noch nie geschafft. Das ist einfach nicht meins 😉
      Teyla hat sich auch viel Mühe gegeben beim Posen. Katzen sind da leider sehr beratungsresistent und lassen sich nichts sagen. Manchmal wünsche ich mir, sie wären Hunde, dann könnte man ihnen Kommandos geben und sie würden vielleicht hören. Aber bei Katzen funktioniert ja noch nicht einmal die Regel, das sie immer das Gegenteil von dem machen, was Du ihnen sagst. Selbst daran halten sie sich nicht 🙁
      Nein, keines der Bilder ist manuell fokussiert. Das kann ich einfach nicht mit sich bewegenden Motiven. Der Autofokus muss es richten, daher ist auch das „fliegende“ Eichhörnchen leider nicht scharf. Von der falschen Belichtungszeit mal ganz abgesehen.

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.