Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Die kreative Fotoschule – *buchrezension

Um es direkt vorweg zu nehmen: Dieses Buch Die kreative Fotoschule hätte ich mir vor knapp zwei Jahren, als ich die Geheimnisse der Fotografie zu ergründen suchte, gewünscht. Um es noch klarer zu sagen: Dies ist ein Buch für Anfänger und zwar Anfänger, die mehr wollen, als in der Programmautomatik zu fotografieren. Anfänger, die verstehen wollen, warum ihre Bilder so aussehen, wie sie aussehen und die sich verbessern wollen. Doch auch für den fortgeschrittenen Fotografen finden sich genügend Themen, um dieses Buch zu einer guten Ergänzung in jeder Fotobuch-Bibliothek zu machen.

Die Kreative Fotoschule – Buchrezension

Buch Die kreative FotoschuleDoch, fangen wir mal am Anfang an. Markus Wäger, hat seine Kreative Fotoschule komplett neu überarbeitet und bietet nun auf 437 Seiten ein gewichtiges Werk für den Einsteiger an. Gewichtig, weil es eine gebundene Ausgabe ist (mit meinem heißgeliebten Lesebändchen), aber auch, weil so viele Themen behandelt werden. Wer die übliche Auflistung, was ist Blende, etc sucht, der sucht im ersten Schritt vergeblich, denn die ersten beiden Kapitel besprechen Grundlage der Fotografie. In „Fotografie und Wahrnehmung“ und „Die Kamera“ gibt Markus Wägner eine hervorragende Einleitung und Übersicht. Gerade das Kapitel „Die Kamera“ richtet sich an denjenigen, der bisher keine Kamera hat und/oder auf ein neueres/größeres Modell umsteigen möchte. Es bietet eine wirklich detaillierte Übersicht über die verschiedenen Kamerasysteme auf dem Markt und ihre Vor- und Nachteile, sowie die ersten Erklärungen, worauf man beim Kauf achten sollte. Auch das entsprechende Zubehör kommt nun wirklich nicht zu kurz. Ohne auf die Eigenarten verschiedener Hersteller einzugehen, schafft es Markus Wägner dem Einsteiger eine gute Marktübersicht zu verschaffen und vor allen Dingen ein Grundwissen zu vermitteln, so dass jeder sich die für ihn perfekte Kamera nebst Zubehör zulegen kann. Ich musste mir diese Informationen bei meinem Wechsel von einer Kompaktkamera auf eine Spiegelreflex noch mühsam zusammensuchen und habe allen Fotografen in meiner Umgebung ein Loch in den Bauch gefragt.

Ausgezeichnetes Buch - Gold Award fotowissen.eu

Ausgezeichnetes Buch – Gold Award fotowissen.eu

In diesem Buch sind all die Fragen die ich hatte komprimiert und noch viele mehr!

Nachdem nun die Entscheidung für ein Kamerasystem getroffen ist, erklärt Markus Wägner nun auch, wie man diese zu welchem Zweck und mit welchen Ergebnissen nutzt. Ab hier lohnt sich das Buch dann nicht nur für Anfänger, sondern durchaus auch für Fortgeschrittene. Natürlich kann Markus Wägner das Rad nicht neu erfinden, aber er bringt es auf einen recht einfachen Nenner. Um gute Fotos zu machen, sollte man in vier Schritten vorgehen:

1. Perspektive

2. Schärfe

3. Belichtung

4. Komposition

Was hier nun stark verkürzt dargestellt ist, füllt er mit Leben. Mit sehr detailreichen Leben! Diese vier Kapitel greifen so viele Themen auf, dass es selbst hier den Rahmen sprengen würde, diese auch nur ansatzweise aufzuzählen. Ich kann nur so viel verraten: Mir ist kein Thema aufgefallen, dass er nicht wenigstens kurz erklärt und angerissen hätte. Ein Blick in die vom Rheinwerk Verlag veröffentlichte Leseprobe sagt da sicherlich mehr als tausend Worte:

Leseprobe: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/gxmedia.galileo-press.de/leseproben/3751/leseprobe_rheinwerk_kreative_fotoschule.pdf

Fazit

Zu Beginn meiner „Fotografenkarriere“ habe ich Informationen von überall her gesammelt und mich letztlich über das Kamerahandbuch und weitere Bücher schlau gemacht. Dennoch fehlte mir zu Beginn ein Gesamtüberblick über den Markt und das Thema Fotografie ganz allgemein. Von vielen Themen hatte ich auch nach Monaten der „Einarbeitung“ in die Welt der Fotografie nie gehört. Das Buch Die kreative Fotoschule beleuchtet den Markt und alle wichtigen Themen neutral und auch ein wenig darüber hinaus. Perfekt für den Einstieg und nicht nur für den Einsteiger / Anfänger als Nachschlagewerk sehr gut geeignet!

Kleines Manko: Meiner Meinung fällt das Kapitel „ Die digitale Dunkelkammer“ im Vergleich zum Rest des Buches ab. Es ist nicht schlecht, wirkt auf mich aber eher verwirrend als erklärend. Natürlich kann bei der Fülle von diversen Programmen auf den Markt nur ein Bruchteil genannt und kurz besprochen werden, aber die Erläuterungen fallen mir zu kurz und oberflächlich aus. Hier wäre eine detaillierte Übersicht hilfreicher gewesen oder man hätte das Kapitel ganz weggelassen. Die Qualität der ersten Kapitel erreicht es leider nicht.

Ausgezeichnetes Buch - Gold Award fotowissen.eu

Die kreative Fotoschule

  • Bewertung der Redaktion

  • bewertet 4.5 Sterne

    • Bewertung von:
    • Veröffentlichung am:
    • Letzte Änderung: 23. Februar 2017
    • Thema
      Redakteur: 100%
    • Fotografien
      Redakteur: 90%
    • Lesespaß
      Redakteur: 80%
    • Lerneffekt
      Redakteur: 100%

    Zusammenfassung:

    Autor: Britta Dicken

    Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

    Ihre Meinung interessiert uns

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.