Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Die besten iPhone Foto Apps für Fotografen

Artikel ursprünglich verfasst am 18. Juni 2019

Professionelles Fotografieren mit den besten iPhone Foto Apps für Fotografen ist kein Hexenwerk. Wir möchten Ihnen die besten Applications für das Apple Smartphone vorstellen und beleuchten. Ein Tutorial:

Die besten iPhone Foto Apps für Fotografen, iPhone, iPhone Fotokurs

Dieser Artikel wurde im Januar 2016 erstellt und im Juni 2019 überarbeitet.

Smartphones wie das iPhone bieten ausgewachsene Kameras

Immer wieder werden Smartphones und Tablets für die Fotografie belächelt. Vorwiegend von Fotoamateuren oder Fotografen mit Spiegelreflexkameras. Einer gewissen Zielgruppe von Fotoenthusiasten hat man nämlich aus gutem Grund erklärt, dass die teuren Kameras mit Wechseloptiken die besten Kameras sind. Das stimmt aber gar nicht immer.

Smartphone Fotografie mit iPhone, iPad, Android oder Microsoft Smartphones ist nämlich inzwischen viel beliebter als das Fotografieren mit der Spiegelreflexkamera. Zumindest sagen das die Zahlen bei Flickr. Bei Flickr wurden 2014 mehr Aufnahmen mit dem iPhone eingestellt, als mit Nikon-Kameras. 2015 waren es bereits mehr als mit Canon-Digitalkameras.

Das kann zwei mögliche Gründe haben:

  1. Die Smartphones sind immer dabei und können viel einfacher Bilder und Videos in die sozialen Netzwerke posten.
  2. Nikon, Canon und Sony sind nicht clever genug allen Ihren Digitalkameras die Möglichkeit des schnellen Hochladens in Facebook, Instagram und Flickr zu spendieren. Und selbst dann ist das Versenden der Fotos auf das Smartphone umständlicher als sie direkt mit dem Handy zu fotografieren und zu versenden.

Vor allem aber ist es doch so, dass Fotoamateure und selbst engagierte Fotografen nicht immer eine große, ausgewachsene Digitalkamera dabei haben, wohl aber ihr Smartphone. Und dann ist es irgendwann nicht mehr verwunderlich, dass auch künstlerische und professionelle Fotografie mit dem iPhone und dessen Apps abgeliefert wird.

iPhone Produktfoto

Zumal viele Immobilienmakler, Hausverwalter, Shopbetreiber und Automobilverkäufer ihr Smartphone für die Fotografie von Häusern, Produkten und Gebrauchtwagen nutzen. Fehlt oft nur das tiefere Know-how für die Bedienung und die Bildgestaltung der Handykameras.

Ich als Profifotograf würde gerne sogar eine Hochzeit auf einem Smartphone festhalten, aber ich nutze auch die besten iPhone Foto Apps. Deshalb möchte ich Sie teilhaben lassen an den Programmen für die beliebteste Digitalkamera: das Apple Phone:

Die besten iPhone Foto Apps für Fotografen

Anmerkung: Selbstverständlich gibt es diese Apps auch für das iPad.

Platz 1 – Hipstamatic

Hipstamatic - iPhone Kamera Foto AppEs ist das weitaus beste iPhone App für künstlerische Aufnahmen mit Namen Hipstamatic. Wir bei *fotowissen haben das Kamera App in einem separaten Beitrag (siehe Link unten) ausführlich beschrieben. Die Software kann schnell installiert werden und hat heute auch die Möglichkeit über das quadratische 1:1 Format hinaus in anderen Formaten zu fotografieren und Bilder nachträglich künstlerisch zu bearbeiten.

Der Preis ist zunächst erstaunlich niedrig, wird aber dadurch unüberschaubar, dass man unzählige virtuelle Filmsorten, Objetive und Blitze lizenzieren und zusammenstellen kann. Die Möglichkeiten sind dabei schier unübersehbar und erlauben uns fotografisch viele überraschende Fotografien.

Hipstamatic App Beispiele >>

Platz 2 – ProCam

ProCam - iPhone Kamera Foto AppDas beste iPhone Kampera App für Langzeitbelichtungen, die Wahl der ISO, Belichtungszeit und Farbtemperatur ist in meinen Augen die Software ProCam 3. Außerdem ist es mit ProCam 3 möglich hochauflösende 4K Videos mit dem iPhone 5, 6 (plus) zu filmen und zu bearbeiten. Wie das geht haben wir in diesem Artikel beschrieben >>

Aber ProCam 3 als Kamera-App kann noch viel mehr und es ist wirklich professionell zu bedienen. Zum Beispiel können Sie Ihre Fotos im verlustfreien TIF-Format speichern. Das ist dann zwar sehr viel speicherintensiver (etwa 30MB pro Foto), hat aber die volle Qualität und kann verlustfrei weiter bearbeitet werden. Damit sind wir Fotografen schon fast in der Lage RAW aus dem iPhone heraus zu holen.

Außerdem bietet die Sofware ohne Zusatzkosten die Möglichkeit HDR zu belichten. Tatsächlich sind die Resultate der Mehrfachbelichtungen besser als einzelne Aufnahmen, wenn ein großer Helligkeitsumfang fotografiert wird. Mit der AEB Funktion ist man in der Lage drei Fotos mit verschiedenen Belichtungen aufnehmen (korrekt, zu dunkel, zu hell), die wir hinterher sogar selbst zu einem HDR zusammenfügen können. Eingebaut ist auch eine Winkelanzeige im Display für gerade Fotos in der Horizontalen.

iPhone Kamera Foto App ProCam

iPhone Kamera Foto App ProCam

Platz 3 – ProCamera

ProCamera - iPhone Kamera Foto AppDas App ProCamera + HDR bietet unzählige Funktionen für anspruchsvolle (Hobby-) Fotografen. Die Kamera App ist sehr praktisch für Architekturfotos, da man ein Fadenkreuz (Tiltmeter) in der Mitte des Displays einblenden kann, welches Abweichungen in der horizontalen Haltung des Handies anzeigt, aber auch im rechten Winkel zum Boden (!). Das ist sehr wichtig für gerade Linien in der Architekturfotografie.

Leider ist die HDR Funktion Aufpreis pflichtig und das App kann auch keine 4K-Videos aufnehmen. Auch deshalb liegt es in meinen Gunsten als Fotograf erst hinter dem App ProCam (Platz 2). Trotzdem kann das App für Fotografen, die auf stürzende Linien keinen Wert legen, sehr nützlich sein. Sehr praktisch: das Tool kann auch QR-Codes scannen. Das Kamera App gehört zu den besten iPhone Foto Apps.

iPhone Foto App ProCamera

iPhone Foto App ProCamera

 

Making Off Fotos der Modellautos mit dem iPhone 6 Plus:

Die Fotos wurden mit den besten iPhone Foto Apps im Studio auf einer weißen Platte auf Baumarktstützen fotografiert. Als Hintergrund dient eine weiße Pappe im A2-Format. Das Stativ ist ein preiswertes Rollei Compact Traveler Mini M-1 Stativ (auch als Reisestativ nutzbar).

Als Licht dienten das Einstelllicht von Studioblitzen. Beleuchtet wurde von rechts, von hinten und mit einem Aufheller auf der linken Seite. Der Weißabgleich erfolgte automatisch. Die ISO wurde auf einen niedrigen Wert für maximale Bildqualität eingestellt. Das Ergebnisfoto wurde in ProCam 3 als Tif gespeichert und in Lightroom entwickelt.

Für ein perfektes iPhone Foto könnte man noch weiteren Aufwand betreiben, um Spiegelungen zu vermeiden und um das Licht perfekt zu setzen. Dieses war ein schnelles „Produktfoto“ mit einfachen Mitteln, welches Sie mit losgelösten Aufsteckblitzen oder mit Baumarktleuchten ebenfalls ähnlich erzeugen können.

Produktfoto als Beispiel Modellauto fotografiert mit dem iPhone 6+

Produktfoto als Beispiel Modellauto fotografiert mit dem iPhone 6+

:: Blende: ƒ/2.2 | Kredit: Peter Roskothen | Kamera: iPhone 6 Plus | Aufgenommen: 05.01.2016 | Urheberrecht: Foto: Roskothen . peterroskothen.de | Belichtungsvorgabe: +1EV | Blitz: Nein | Brennweite: 4.15mm | ISO: 32 | Verschlusszeit: 1/40s |

 

Das Fotozubehör für dieses iPhone Produktfoto:

Rollei Compact Traveler Mini M-1 Stativ bei Amazon >>

Preiswerte Smartphone Stativhalterung bei Amazon >>

Alternative Smartphone Stativhalterung bei Amazon >>

In eigener Sache:

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Individueller Fotokurs für das iPhone – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) die iPhone Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene iPhone Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen iPhone Fotokurs >>

iPhone Fotokurs Fotoschulung

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Die besten iPhone Foto Apps für Fotografen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Hallo Peter,
    danke für die Beschreibung Deiner Lieblings-Apps für Fotografen. Ist doch immer wieder interessant, über die Präferenzen anderer zu lesen.

    Ich möchte auf eine Sache hinweisen, die mir an der App ProCam3 oder dem kleineren, reinen Kameraableger namens Shoot vom selben Entwickler nicht gefällt. Vergleiche bitte mal die Dateigröße eines unkomprimierten TIF aus ProCam3 (oder Shoot) und ProCamera. Du wirst feststellen, dass das TIF aus ProCam3 deutlich größer ist. Grund: Die TIFs aus ProCam3 haben eine Bittiefe von 32bit statt der völlig ausreichenden 24bit. (Auf den PC hochladen und in Eigenschaften > Details nachgucken) Drei Farbkanäle mit je acht Bit = 24, ProCam3 speichert offenbar noch einen (Alpha?)-Kanal mit, der natürlich bei Fotos aus einer Kamera sinnlos ist. Lade ich so ein Foto in PhotoShop und speichere es wieder als TIF ohne Ebenen, ist es plötzlich so groß wie das TIF aus ProCamera.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Danke Michael, das wusste ich nicht. Toll, dass Du das heraus bekommen hast.
      Herzlich, Peter

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.