FotoNEWS Das Canon R System Featured

Canon EOS R7

Canon EOS R7 schnelle Volkskamera

Laut Gerüchten soll die Canon EOS R7 eine APS-C Kamera der R-System-Serie werden. Sie könnte das Zeug zur schnellen Volkskamera haben. Was noch dran sein soll:

Gerüchte um die Canon EOS R7

Bislang sind im April 2022 die spiegellosen Canon R, RP, Ra, R5, R6 und R3 auf dem Markt. Die Canon EOS R7 soll hinzu kommen. Was die Spezifikationen der Kamera angeht, erwartet die Gerüchteküche etwa diese technischen Daten:

Canon EOS R7 technische Daten Gerüchte

    • 32 Megapixel APS-C BSI Image Sensor
    • 20 Bilder pro Sekunde
    • DIGIC X
    • 1x CFExpress Karte & 1x SD Karte
    • 4K @ 60fps
    • 1080p @ 240 fps
    • C-Log 3
    • Neueste Blitztechnik
    • Design ähnlich der Canon EOS R6 und R5
    • Angekündigt für den August 2022
    • Preis unbekannt

Das alles sind Gerüchte. Keiner außer dem Kamerahersteller Canon weiß, wann die Kamera genau auf den Markt kommt und wann wir in DACH (Deutschland, Österreich und der Schweiz) die Canon EOS R7 kaufen können. Die Spezifikationen könnten abweichen, genau wie das Datum der Markteinführung.

Quelle: Canon Rumors

Meinung zur Canon EOS R7

Es gibt einen guten Grund für eine EOS R7 APS-C Kamera mit R-Bajonett: Canon benötigt den preiswerten Massenmarkt für die Einsteiger ins spiegellose Canon-System und die Wildlifefotografie. Die großen Telebrennweiten werden wieder um den Crop-Faktor* 1.5 oder 1.6 “verlängert¹”, mit einem 600mm Objektiv wirkt der Blick durch den Sucher wie bei einer Vollformatkamera (z. B. EOS R6) mit 900mm Objektiv.

¹ Der Begriff “verlängert” ist natürlich falsch, denn die Brennweite bleibt dieselbe, egal auf welcher Kamera. Der APS-C Crop Sensor sieht einen Ausschnitt (engl. Crop) des Vollformatsensors. Der Blick durch den Sucher der EOS R7 mit 600mm Objektiv wird vermutlich so wirken, wie der Blick durch den Sensor einer Canon EOS RP mit 900mm Objektiv (gibt es derzeit nicht, ist nur Theorie). 

Beim Test der Canon EOS R7 werden wir sehen, wie das Rauschverhalten und die Bildqualität sein wird. Die EOS R7 soll vermutlich an die Erfolge der Canon EOS 7D und 7D Mk II (damals noch Spiegelreflexkameras) anknüpfen. Vermutlich werden viele der EOS R6- und EOS R5- Kamerabesitzer die EOS R7 als Zweitkamera anschaffen.

Canon EOS 7D (und 7D MK II)

Zur Erinnerung: Die Canon EOS 7D Spiegelreflex war 2009 eine Kamera, die das japanische Unternehmen nach den Wünschen der FotografInnen baute. Die EOS 7D war zu ihrer Zeit die eierlegende Wollmilchsau und nur wenige Kritikpunkte wurden offenbar. Besonders beliebt war die Kamera mit dem schlechten Rauschverhalten ab ISO 1.600 vor allem bei TierfotografInnen und WildlifefotografInnen.

Tipp: Wer noch Aufnahmen der EOS 7D besitzt, kann DxO PureRAW 2 oder Topaz DeNoise AI nutzen, um die alten Fotos zu genießen.

Ein starker Konkurrent war in 2009 die Canon EOS-1D Mark IV, die einen besseren Autofokus und ein besseres Rauschverhalten bot. Innerhalb des Canon Sortiments griffen anspruchsvolle und betuchtere Fotografen zur Canon EOS-1D Mark IV, die etwa zeitgleich mit der 7D auf den Markt kam. Die EOS-1D Mark IV bot den besseren AF und eine bessere Leistung insgesamt, hatte aber einen Cropfaktor von 1,3x (EOS 7D 1,6x).

Für den Erfolg der EOS R7 werden mindestens vier Faktoren eine Voraussetzung sein:

  • Preis
  • Rauschverhalten
  • Geschwindigkeit
  • Autofokus

Wenn der Preis ähnlich wie der UVP der EOS 7D bei ca. € 1.500,- läge, hätte die R7 das Zeug zur neuen Volkskamera. Problematisch blieben allein die hohen RF-L-Objektivpreise von Canon. Aber wenn wir die Kombi Canon EOS R7 mit RF 800mm F11 zu etwa € 2.500,- bekämen, wäre das ein Renner, nicht nur für WildlifefotografInnen.

*Frage: Was ist der Crop-Faktor?

Antwort: *fotowissen hat einen ausführlichen, kostenlosen Artikel zum Crop-Faktor veröffentlicht:

Frage: Was ist das legendäre RF 800mm F11 Objektiv?

Antwort: Auch dazu gibt es einen kostenlosen *fotowissen-Testbericht:

Frage: Welche RF-Objektive passen auf die EOS R7?

Antwort: Die besten RF-Objektive für das Canon R-System:

*fotowissen bleibt am Auslöser: Wenn Sie den Newsletter abonnieren, werden sie ständig auf dem Laufenden gehalten. Neben dem wöchentlichen Newsletter gibt es zu wichtigen Neuigkeiten auch einen Sondernewsletter.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Canon EOS R7 Gerüchte


In eigener Sache (Werbung individueller Canon-Fotokurs)

Individueller Canon Fotokurs (auch für R-Kameras)

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenMöchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren, individuellen Canon EOS R Fotokurs? Ich schule Sie (auf Wunsch auch Sie mit Partner*in / Freund*in) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auf Ihren Wunsch auch eine eigene Fotoexkursion:

Zum wertvollen individuellen Canon-Fotokurs >>

Individueller Fotokurs Canon EOS R-Kameras

Canon EOS R7 - *fotowissen

Für die Sicherung der Fotos sind eine oder zwei externe Festplatten ideal. Hier das Angebot von Amazon:

Angebot Externe Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Eine acht Terabyte große externe Festplatte von Western Digital ist in den meisten Fällen vollkommen ausreichend, für ein Backup. Im Unterschied dazu können Sie selbstverständlich auch Fotos auslagern, sollten dann aber noch eine zweite Festplatte hinzu kaufen, auf der Sie ihren Rechner und die externe Festplatte sichern. Wie auch immer Sie es anstellen, diese Festplatte ist genau die, mit der ich auch arbeite:

  • Hersteller - Western Digital
  • Produktabmessungen - 13.93 x 4.9 x 17.06 cm; 960 Gramm
  • Farbe - Schwarz
  • Größe Festplatte - 8 TB
  • Anschluss - USB 3.0 / Kabel und Netzteil im Lieferumfang

Festplatte bei Amazon >>

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0

Geschrieben von:

Avatar von Peter Roskothen

Peter Roskothen

Peter Roskothen
Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Gegenargumente:
    Eine professionelle Aps-C Kamera wird gerade nicht nennenswert günstiger, als ein FF-Modell. Im bisherigen DSLR Einsteigersegment hat Canon zwar hohe Stückzahlen abgesetzt, aber kaum was verdient. Die ganz große Masse dieser Kunden steigt nie auf und bleibt beim Kitobjektiv. Die Kunden von Sony quengeln seit Jahren nach einer A7000, kriegen aber keine.
    Für Teleobjektive ist der Cropfaktor nützlich. Den hat man aber auch, wenn man eine entsprechend hochauflösende FF-Kamera im Cropmodus betreibt – oder das FF-Bild einfach beschneidet. Deswegen sehen zB bei Sony nicht wenige die A7R IV als Ersatz für ein professionelles Aps-C Modell. Die hat nämlich im Cropmodus exakt die gut 26mp, die die technisch gleichen Sonysensoren in den Fuji X Modellen haben. Ein technisch gleich gutes Aps-C Gehäuse wäre nicht nennenswert kleiner und auch in der Produktion kaum billiger, man müsste es bloß mit geringerer Marge verkaufen.

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

*fotowissen Beiträge 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht