Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM – Mein *Lieblingsobjektiv

Artikel ursprünglich verfasst am 6. Oktober 2019

Canon EF-S 17-55 mm 2.8 IS USM Test - Mein Lieblingsobjektiv

Mein erstes Objektiv EF-S 17-55mm

Ich habe mit dem Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM  alles, wirklich alles fotografiert

Das Canon EF-S 17-55mm ist teuer, es ist schwer, aber es kann auch viel

Liebe auf den ersten Klick – Das Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM

Das Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM war mein allererstes Objektiv. Mit einer geliehenen Spiegelreflex habe ich mich in die Welt getraut und plötzlich den Unterschied zwischen knipsen mit einer kleinen Kompakten und fotografieren mit einer Spiegelreflex verstanden. Natürlich sind durchgängig f2,8 eine echte Ansage, aber auch der sehr schnelle und sichere Autofokus, der gute Bildstabilisator und nicht zuletzt die herausragende Schärfe, haben mich in den ersten Jahren immer wieder begeistert. Dieses Objektiv kann alles! Außerdem hat es auch noch eine hervorragende Abbildungsleistung und ist bis zum Rand scharf.

Es ist und bleibt eines meiner Lieblingsobjektive und ich habe gedanklich das ein oder andere Tränchen vergossen, weil es „nur“ ein Objektiv für APS-C ist. Mit meinem Wechsel auf Vollformat musste ich auf diesen Schatz, meiner erste Objektiv-Liebe, leider verzichten. Dafür hat es mich zuverlässig vier Jahre als sogenanntes Immer-Drauf begleitet und mich nie enttäuscht. Ich habe mit dem Canon EF-S 17-55mm alles, wirklich alles fotografiert. Am Anfang, weil ich kein anderes Objektiv hatte und dann, weil es auch einfach alles kann (innerhalb seines Brennweitenbereichs).

Artikelreihe Mein Lieblingsobjektiv

Die Artikelreihe „Mein Lieblingsobjektiv“ wurde von mir, Peter Roskothen, ins Leben gerufen, damit Ihnen als LeserIn die besten Objektive der Welt empfohlen werden. Einige Autoren waren sofort im Boot bei *fotowissen und erklärten sich bereit, Ihr Lieblingsobjektiv vorzustellen und zu besprechen.

Britta Dicken war die Erste, deren Beitrag wir publizieren dürfen. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Dir, liebe Britta, wie bei allen anderen, die sich die Mühe machen. Für Sie als LeserIn hoffe ich, dass es Ihnen hilft, Ihre Entscheidungen in Hinsicht auf Objektive Ihres Kameraherstellers zu treffen und genauso viel Spaß an der Fotografie zu haben, wie wir Autoren. Herzlich, Ihr Peter Roskothen

Hier einige meiner Lieblingsbilder mit meinem Lieblingsobjektiv Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM

Wenn ihr auf die Bilder klickt, sehr ihr auch, wo das Bild aufgenommen wurde und ob z.B. ein Stativ genutzt wurde oder nicht. Einige der Low-Light-Aufnahmen sind aus der Hand entstanden und zeigen sehr eindrücklich, wie gut der Bildstabilisator arbeitet.

 

Fazit Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM

Das Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM ist für ein Einsteigerobjektiv teuer, es ist schwer, aber es kann auch viel und kann vor allem, in meinen Augen, auch durchaus mit den EF-Objektiven von Canon mithalten!

Wer noch ein paar technische Details zum Objektiv wissen möchte, der schaut bitte hier.

Hast Du auch ein Lieblingsobjektiv, mit dem Du die schönsten Bilder machst? Erzähle uns davon und nimm einfach das Kommentarfeld oder wende Dich im Kontakt an uns und werde Autor!

Wie immer würde ich mich über Kommentare, Anregungen und/oder Kritik sehr freuen. Danke!

Objektiv bei Calumet

Technische Daten Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM

Technische DatenCanon EF-S 17-55 mm 2.8 IS USM
Brennweite17-55mm
Kleinbildäquivalente Brennweite27-88mm
Offenste BlendeF/2.8
Kleinbildäquivalente Schärfentiefe bei F/2.8F/4.5
Blendenlamellen7
Linsen19 Linsen in 12 Gruppen
Spritzwasser- / Staub geschütztNein
Bildstabilisator ISJa
Naheinstellgrenze35 cm
Für SensorenAPS-C (kein Vollformat)
UVP EUR919,-
Straßenpreis Okt. 2019 EUR749,-

© Britta Dicken schreibt zum Thema: Canon EF-S 17-55mm 2,8 IS USM 

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

1 Kommentar

  1. Es gibt eine Menge Fotografen, die die Linse lieben. Danke Britta für den tollen Bericht. Es ist zwar immer noch viel Geld, aber das lohnt sich in diesem Falle wirklich.

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.